OM

Infos zu der gemeinnützigen Missionsgesellschaft Operation Mobilisation e.V.

Das Zelt ist zu klein….

Das Zelt ist zu klein! Ist unser Glaube auch zu klein?
Diese Frage mag jetzt einige verwirren, daher lasst mich am Beginn dieser Geschichte anfangen.

Der Outreach

Das HCC Team

Während des langen Wochenendes Anfang Mai hatten wir wieder ein Outreach Team zu Gast in Lesotho. Die 14 Teilnehmer kamen von der Hatfield Christian Church (HCC) in Pretoria, der auch wir als Familie angehören.

Diese mal führten wir den Outreach in eine Gegend für die wir bisher nur gebetet hatten, aber in der wir noch keine Einsätze hatten. Der Grund dafür waren hauptsächlich die schwierigen geistlichen Gegebenheiten in diesem Gebiet. Ungewöhnlich viele Sangumas*, traditionelle Heiler, Hexen und Hexer und auch die starke und tiefe Verwurzelung in Ahnenverehrung in der von der Außenwelt recht isolierten Malefilwane Gegend. In dem Gebiet, in dem gute 5000 Menschen leben, gab es nur eine Kirche, die aber auch von der örtlichen Sanguma geleitet wurde. Manchmal konnten wir die Gegenwart der bösen Geister und Mächte fast körperlich spüren, wenn wir dort hinfuhren um für die Menschen dort zu beten.

Doch nach viel Gebet und Gottes klarer Bestätigung, dass es nun Zeit war, war es Angang Mai soweit, dass wir ein Team in das Dorf Ha Khanye, das Teil von Malefilwane ist, führten.
Wir mussten zelten, da es dort keine Häuser gibt, die wir hätten als Unterkunft nutzen können. Wir merkten besonders Nachts, dass weiter oben in den Bergen schon Schnee lag und der Wind die Kälte zu uns rüber blies.
Die Tage waren gefüllt mit Kinder Ministry, mit Haus-zu-Haus Einsätzen, wo wir für viele Kranke und auch einsame Menschen beten konnten. Und auch mit praktischen Arbeiten wie Holz hacken oder Wasser holen für alte Menschen. Wir zeigten auch einen Abend den Jesus-Film in der Landesprache Sesotho.

Jeder Einsatz wurde täglich mit Gebet und geistlichen Impulsen vorbereitet. Dieses Team zeichnete sich besonders durch eine starke geistliche Einheit und großen Zusammenhalt aus.

Bei den vielen Hausbesuchen in dem Dorf luden die Outreach Teilnehmer auch dazu ein zu unserem Camp zu kommen, wenn jemand mehr reden wollte oder auch Gebet brauchte.

Weiterlesen

Kategorien: OM, Outreach | Hinterlasse einen Kommentar

Bau einer Kirche

Hinweis: Dieser Beitrag beinhaltet ein Video. Bitte Klick auf die Überschrift in der Email umso zu der Webseite des Blogs zu gelangen und alle Bilder und Videos sehen zu können.

Ende letzten Jahres haben wir mit dem Mediateam von OM Südafrika eine Kirche in Phelandaba besucht, die aus den Fragen & Antworten Stunden (Q&A Sessions), eine Art interaktive Bibelstunde, entstanden ist. Die Gottesdienste hatten immer in einem großen weiß/blau gestreiften Zelt stattgefunden. Da es ein schon recht altes Zelt war, wurde es jeden Sonntagmorgen auf und dann nach dem Gottesdienst wieder abgebaut. Die Gegend um Phelandaba ist häufig heftigen Winden ausgesetzt und so wollte man das Zelt schützten. Doch dann kam es doch dazu, dass das Zelt von einem schnell heranziehenden Sturm zerstört wurde. Um trotzdem weiterhin Gottesdienste abhalten zu können wurde aus einigen Ästen und Stöckern eine Hilfskonstruktion für die Überreste der Zeltplane geschaffen.

In dem folgenden Video könnt Ihr das Zelt sehen. Und auch die Gemeinde beim Gottesdienst. Dabei ist es wichtig zu wissen, Weiterlesen

Kategorien: OM, Outreach | 2 Kommentare

30 Jahre OM in Südafrika

OM30thAnneversarityBannerOM30thAnniversaryPic1Gestern hatten wir die Jubiläumsfeier zum 30. Jahrestag von OM in Südafrika.  Mit 300 geladenen Gästen haben wir zurückgeschaut und gefeiert, was Gott in den letzten 30 Jahren in und durch OM getan hat.

Wir konnten Zeugnisse von vielen ehemaligen und aktiven OMern hören. Und auch lustige Begebenheiten, wie z.B. von den Evangelisations-Einsätzen bei der Fußball WM in 2010 in Südafrika, wo eine Simulation über die verfolgte Kirche gründlich danebenging.  In der Veranstaltung stellte eine Jugendgruppe einen Überfall von Fanatikern auf eine christliche Kirche nach um in der anschließenden Gebetszeit für die verfolgte Kirche ein besseres Verständnis zu haben. Leider waren die lokalen Sicherheitsbehörden nicht informiert worden und aufgrund der laufenden Fußball WM etwas nervös, was der Jugendgruppe beinahe eine Nacht in der Untersuchungshaft eingebracht hätte. Es brauchte die Intervention des Bischoffs um das zu verhindern.

UPDATE:  Link zur Facebook Seite von OM South Africa mit mehr Bildern:

OM30thAnniversaryPic2

Die drei letzten Feldleiter von OM ZA zusammen auf der Bühne.

…zusammen mit einem deutschen Kollegen und seiner Frau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier noch eine kurze Übersicht über die aktuelle Arbeit von OM Südafrika (in English):

Kategorien: OM | Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress.com. von Contexture International.