Archiv des Autors: steschmidt

Viele Neuigkeiten

Herzliche Grüße aus Lesotho! Lange habt ihr nichts mehr von uns gehört. Das liegt daran, dass wir alle Hände voll zu tun hatten. Im Moment haben wir eine wirklich erfüllte Zeit. Viele neue Möglichkeiten den Menschen von Jesus zu erzählen, regelmäßige Outreach Teams, die uns besuchen, Gemeindeaufbau, Feldarbeit, … Ach, und noch viel mehr. Daher hier mal ein etwas breiter gefächertes Update.

 

 

 

Endlich ein Geländewagen

Nach über 1,5 Jahren Spenden sammeln, suchen und beten haben wir nun endlich den Geländewagen gefunden und gekauft, den Gott für uns vorgesehen hat. Wie so oft war Gottes Plan anders als das, was wir uns gedacht hatten. Wir haben immer nach einem Toyota Hilux mit Ladefläche geschaut. Wir waren bei vielen Gebrauchtwagenhändlern und Privatverkäufern in Südafrika und Lesotho. Und auch im Internet haben wir kontinuierlich geschaut. Bei einem Händler hat Christiane dann mal auch noch einen anderen Geländewagen fotografiert, der zwar kein Hilux war aber sie dachte sich, dass ich, Stephan und die Jungs den bestimmt cool finden würde. Bevor sie die Bilder aber uns zeigen konnte hatten wir ein Teamtreffen. Während des Treffens meinte Ntabileng, die auch von unserem OM Lesotho Team ist, dass sie neulich für uns und das Auto gebetet hatte. Dabei hat sie ein deutliches Bild von einem bestimmten 4×4 gesehen, von dem sie denkt, dass der für uns bestimmt ist. Als sie anfing zu beschreiben was sie gesehen hatte, fing Christiane an die Bilder, die sie eigentlich nur zum Spaß gemacht hatte auf ihrem Telefon zu suchen. Als sie diese dann Ntabileng zeigte, wurde sie ganz aufgeregt und versicherte, dass das genau der Wagen ist, den sie im Gebet gesehen hatte. Nun zeigte Christiane die Bilder auch mir. Beide waren wir ein wenig verwirrt, da es nicht das war was wir eigentlich erwartet hatten. Da es dann beim Händler alles wie geschmiert lief und der auch über den Preis mit sich reden ließ, wurde der Wagen gekauft.

Seid dem wir den 4×4 nun haben sind wir schon in Bergdörfer vorgedrungen, die eigentlich nur zu Fuß oder mit dem Esel zu erreichen sind. Jetzt planen wir für Ende September eine Tour durch verschiedene abgelegene Dörfer um dann dort den Jesus Film zeigen zu können.

  

Noch mal einen herzlichen Dank an alle die sich so großzügig an der Finanzierung des Geländewagens beteiligt haben. Wir sind Weiterlesen

Kategorien: Infos, Newsletter | Ein Kommentar

Update der Spendenprojekte Seite

Liebe Freunde,

wir haben die Seite mit den Spendenprojekten überarbeitet.
Gern möchten wir euch unter anderem 2 Missionare und eine Missionarsfamilie vorstellen, die hier aus Lesotho kommen. Und ein paar aktuelle Projekt für die wir am Spendensammeln sind.

Hier der Link zu den Neuigkeiten rund um aktuelle Missionsprojekte: Spendenprojekte

Liebe Grüsse,
Stephan & Familie

Kategorien: Infos | Hinterlasse einen Kommentar

Die Heilung

Ausi L. mit Christiane

Ausi L. ist eine junge Basotho, dessen Bruder regelmäßig zum Gottesdienst kommt. So kam sie einen Sonntag mit ihm zusammen. Schon während des Gottesdienstes konnten wir irgendwie feststellen, dass da was nicht ganz in Ordnung war. Sie sang nicht mit, schaute nur auf den Boden und weinte.

Am Ende des Gottesdienstes bieten wir an mit und für die Menschen zu beten. Da kam sie nach vorne und bat um Gebet. Die Ärzte hatten Brustkrebs auf beiden Seiten bei Ihr diagnostiziert. Den folgenden Montag war sie ins Krankenhaus zur Brustentfernung einbestellt worden. Da Ausi I. noch nicht verheiratet ist, würde diese OP besonders schlimme Auswirkungen auf ihre Zukunft haben. Sie würde mit solch einem Stigma sehr wahrscheinlich keinen Ehemann finden.

So beteten wir für sie auch relativ lange und fragten immer wieder ob sie schon eine Veränderung gespürt habe. Nach ca. 45min meinte sie dann, dass „etwas Warmes durch sie gefahren war“. Wir dankten Gott für die Heilung und vertrauten darauf, dass sie nun geheilt war.

Am folgenden Montag ging Ausi zum Krankenhaus. Die OP-Vorbereitungen liefen wie gewohnt. Als Standard-Prozedur wurde noch mal eine Mammographie (Rontgen-Aufnahme) gemacht um eine Verwechselung auszuschließen. Die Ärztin war nach Durchsicht der Aufnahmen sehr aufgebracht und wütend, da man ihr ganz offensichtlich die falsche Person gebracht hatte. Ausi L. beteuerte, dass sie die richtige Person sei. Auch im Bluttest konnte man später keine erhöhte Anzahl von weißen Blutkörperchen mehr feststellen.

Seit dem berichtet Ausi L. jedem wie Gott sie geheilt hat. Und zum Gottesdienst kommt sie nun nur noch in festlicher Kleidung. Sie sagt, sie möchte nun nur noch schön sein für Gott, der sie gerettet hat.

Kategorien: Infos | 3 Kommentare

Powered by WordPress.com.