Lesotho: Visavorbereitungen 1

PoliceClearance_Station

Neue Reisepässe und polizl. Führungszeugnis beantragen bei der Deutschen Botschaft

 

Nun ist die Zeit gekommen, dass wir die Visa für Lesotho beantragen müssen.
Thabang, unser Mitarbeiter in Lesotho, ist für uns zum Immigration Office“(so eine Art Einwanderungsbehörde) in die Provinzhauptstadt Butha Buthe gegangen, um von dort Antragsformulare mitzunehmen und mehr Details über die benötigenden Dokumente zu erhalten. Dort musste er leider erfahren, dass Lesotho die Einreisebestimmungen verschärft hat. Zum einen sind die Kosten fuer die Antragsstellung und Erteilung eines Visa um ein vielfaches gestiegen. Dann wollen sie jetzt auch noch für ein Missionars Visa eine Bestätigung meiner Ordinierung zum Pastor/Priester sehen. :-0
Die Begründung des Immigration Officers war, dass sie nicht wollen, „dass jeder nach Lesotho kommt, eine Kirche gründet und damit Geld machen will“. Es scheint da doch leider sehr viel missbrauch zu geben. Und er wollte Thabang auch leider die Antragsformulare nicht mitgeben. Ich muss selber kommen, mein Pass vorlegen und dann bekomme ich die Formulare. Also werde ich jetzt am Sonntag (13. Aug) abends nach Lesotho fahren, um dann am Montag zum Immigration Office zu gehen.

 

Aber wir wissen schon, dass wir viele andere Dokumente und Bestätigungen mit dem Antrag vorlegen müssen.
– Polizeiliche Führungszeugnisse für Christiane und mich aus Deutschland und Südafrika.
– Beglaubigte Kopien der Geburts- und Heiratsurkunden von der ganzen Familie
– Medizinische Gutachten über unseren Gesundheits- und Geisteszustand.  (oh, oh… )
– Schreiben von OM und unserer Kirche über finanzielle Unterstützung
– etc etc etc

Dann brauchen die Jungs auch neue Reisepaesse, da bei beiden die Passfotos wenige Tage nach der Geburt gemacht wurden und man sie jetzt nicht mehr wirklich erkennen kann. Wir bekommen da auch jedes Mal den Hinweis bei der Deutschen Passkontrolle.
Daher haben wir uns gestern aufgemacht und den ganzen Tag damit verbracht in der Deutschen Botschaft und bei 3 verschiedenen Polizeistellen in Pretoria Anträge zu stellen.

GermanEmbassy

Polizeiliches Führungszeugnis (Police Clearance) in Südafrika beantragen.

 

Bei der Botschaft waren wir nach 2 Stunden wieder raus und hatten alle Anträge einreichen können. Nun heißt es warten. Leider geht es bei der südafrikanischen Polizei nicht so geordnet zu wie bei der Botschaft. Bei der ersten Polizeistation, wo wir bezahlen und unsere Fingerabdrücke geben sollten, war die Dame an der Kasse nicht aufzufinden. „Vielleicht ist sie heute gar nicht gekommen…“   hmm…  Also auf zu eine anderen Polizeistation. Unglaublich aber wahr, auch hier war der Raum wo man bezahlen musste verschlossen. Keine Menschen Seele auf dem ganzen Gang zu finden. Aber diesmal geben wir nicht so schnell auf. Mehrere Nachfragen und achselzuckenden Polizei Officers später hören wir von jemanden, der möglicherweise das Geld entgegen nehmen könnte. Aber wir bestehen auf eine Quittung! … nur um ganz sicher zu sein und nachher nicht den Vorwurf der Bestechung zu bekommen.
Dann müssen wir noch zum Gefangenen-Zellenblock um dort unsere Fingerabdrücke auf einen Vordruck zu bekommen. Also Finger mit klebriger schwarzer Farbe angemalt und jeden Finger einzeln abgedruckt.  Die Farbe auf dem Hof unter einem tropfenden Wasserhahn wieder abzukriegen, benötigt noch mal einiges an Zeit. Und nun müssen wir noch alle Unterlagen zum zentralen Polizeiarchiv in die Innenstadt bringen.
Wieder mal bei langen Schlangen anstellen. Die Herausforderung ist hier nur, dass man nie ganz genau sehen kann ob da überhaupt eine Schlange ist und wenn welche die richtige ist. Aber 5 Jahre Afrika haben uns gelehrt penetrant zu sein, nachzufragen und sich auch mal durchzudrängeln, wenn nötig. 🙂 Wir geben nicht auf!

Nun warten wir auf die Reisepässe und die Führungszeugnisse. Bald mehr aus Lesotho….

Kategorien: Infos | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Lesotho: Visavorbereitungen 1

  1. elke

    Ohje, das ist ja noch schlimmer als deutsche Bürokratke, ich wünsche euch viel Kraft,
    Gott möge euch dke Steine aus dem Weg räumen !
    Lg Elke

  2. Markus

    Oh je, immer Mal was neues mit den Behörden. Gutes Gelingen!

  3. Pingback: Lesotho: Visa | Familie Schmidt in Afrika

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: