Die Dürre ist nicht vorbei!

Bereits seit Ende letzten Jahres gibt es die Dürre im südlichen Afrika. (Bericht vom November 2015) Seitdem gab es immer mal wieder Ausfälle bei der Wasserversorgung. Doch bisher kam das Wasser immer nach ein par Stunden oder am nächsten Tag wieder. Nun spitzt sich die Situation aber zu und es gibt seit Beginn dieser Woche kein Wasser mehr in unseren Leitungen.

wassersparen1

Wasser vom Waschen wird noch mal für die Toilette benutzt.

Die Regierung ruft immer wieder (wenn auch vergeblich) zum Wassersparen auf. Doch dieses „Konzept“, das Wasser zu sparen, passt nicht in die Köpfe der Leute. Die immer noch häufigen Rohrbrüche (auch hervorgerufen durch die Druckunterschiede beim Wasser an- und abschalten) werden erst nach Tagen, manchmal Wochen repariert. In vielen Gärten bewässert immer noch das automatische Bewässerungssystem am Tage und verschwendet viel Wasser durch Verdunstung. Südafrikaner lieben es ihre Autos täglichen mit dem Wasserschlauch vom vielen Staub und Sand zu befreien. Vorgestern hat ein Regierungssprecher unserer Provinz (Gauteng) erklärt, dass wenn die Bewohner nicht wirklich und drastisch Wasser sparen, werden die verbliebenden Reserven in den Staudämmen in zwei Wochen aufgebraucht sein.

wassersparen2

Wenn man das Wasser in Eimern ran schleppen muss, vermeidet man Wasserverschwendung plötzlich wo es nur geht.

Das Ministerium für Wasserangelegenheiten in Südafrika (Department of Water and Sanitation) hat in seiner letzten Erklärung von einer Studie berichtet, die ergab, dass, sollte von jetzt an wieder der „normale“ durchschnittliche Regen einsetzen, wird es noch mehr als 5 Jahre brauchen bis die Folgen der aktuellen Dürre überwunden sind.

Und wie immer treffen die Folgen die armen Menschen, die keine Lobby bei der Regierung haben, am härtesten. Die reichen Leute in den Städten haben jetzt damit angefangen sich Wasserzisternen bei ihren Häusern anzulegen, was aber die Wassersparmaßnahmen nutzlos macht.

Bitte betet mit uns für viel Regen im südlichen Afrika, für Weisheit bei den Verantwortlichen wie auf diese Katastrophe zu reagieren ist und für ein Umdenken bei der Bevölkerung im Umgang mit Wasser.

Hier das Tankfahrzeug bei unserem nahegelegenen Supermarkt wo wir kostenlos Wasser abholen können.
wassertank1 wassertank2

 

 

 

 

 

 

Liebe Grüße aus dem heißen Afrika,
Eure Familie Schmidt

Kategorien: Familie, Infos | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Die Dürre ist nicht vorbei!

  1. Karin Musik

    Liebe Chrissi, lieber Stephan,

    nachdem ich in Simbabwe gerade die Not des Wassermangels sehr hautnah erleben durfte, bete ich gern auch um Regen in Südafrika. An Simbabwe bin ich diesbezüglich schon dran. Danke für alle eure Infos. Es ist gut, dass ihr immer wieder schreibt und wir vieles von euch erfahren und auch lernen können und dürfen. Seid weiterhin gesegnet und bewahrt!

    Herzliche Grüße Kar

  2. Bärbel

    Und bei uns regnet es wie blöd. Also, wie allgemein bekannt wäre ich bereu Wasser gegen Sonne zu tauschen!!!
    Gut, dass wir Deutschen unsere Klimaziele so konsequent verfolgen 😱 Liebe Grüße

  3. Julia

    Immer, wenn ich „Wassersparen“ lese, muss ich an diese Handseife hier denken 😀 http://stop-the-water-while-using-me.com/en/online-shop/body-care/4/all-natural-lemon-honey-soap?c=2153

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: